Geschichte
der Seniorenvereinigung Schöftland
 

April 1976
Rudolf Bolliger lud im April 1976 sechs Senioren – Kollegen zu einer Besprechung ein. Die Kommunikation lief noch über ein förmliches „Sie“. Die 7 Herren machten sich Gedanken, was sie für Senioren tun könnten und sie scheinen sich schnell einig geworden zu sein. Am 10. Mai trafen sie sich erneut und beschlossen, die älteren Männer im Dorf anzusprechen, um sich zu einer losen Vereinigung zusammen zu schliessen. 132 Senioren im Dorf wurden angeschrieben. Bereits Anfang Juli 1976 waren 55 bereit mitzumachen. Mit der Einzahlung von Fr. 5.-- war man Mitglied.
Der Initiant Rudolf Bolliger wurde zum ersten Obmann gewählt. Die Amtszeit endete im Jahr 1987. Gleichzeitig war er auch Kassier und Aktuar. Seine sechs Gründungs-kollegen bildeten den ersten Ausschuss Bei der ersten Wanderung am 21. Mai 1976 von Schöftland über Ebni, Höchi und Haberberg nach Schlossrued nahmen 12 Mitglieder und 5 nichtmarschierende Jasser teil.
In einem Brief vom 1. Juli informierte der Ausschuss die Mitglieder, dass sie beschlossen haben, jede Woche zu wandern. 
Die Wanderungen kamen offenbar sehr gut an. Bei den ersten drei Wanderungen machten 12, 13 und 19 Teilnehmer mit.
Bereits im Gründungsjahr wurden Turnstunden eingeführt und in der Säulengrotte wurde ein Chlaushöck durchgeführt. Der Brief schliesst mit den Worten:
«Merken Sie sich:
     Der Donnerstag bleibt inskünftig für die Senioren-Vereinigung reserviert.
     Körperliche Regsamkeit stärkt Gesundheit und Geist.»
Diese beiden Merksätze sind gültig bis zum heutigen Tag!    

1978
Schon zwei Jahre nach der Gründung betrug die Mitgliederzahl 92. Auf dem Chüestellichöpfli wurde ein Grillplatz mit einer Feuerstelle eingerichtet.

1979 
Im Mai 1979 wurde das dreijährige Bestehen auf dem Chüestellichöpfli gefeiert. Das Jahr scheint auch Baufreuden geweckt zu haben, wurde doch der Zickzackweg zum Chüestellichöpfli gebaut und auch der verlotterte Liebespfad restauriert.

1981
In diesem Jahr fand die erste Gesangs-Probe des Seniorenchores statt. Die Mitgliederliste enthält bereits 129 Senioren.

1982
Der Jahresbeitrag wurde auf Fr. 10.-- erhöht.

1986
Zum Jubiläum 10 Jahre Seniorenvereinigung wurde am 3. April eine Flugreise nach London organisiert. Die Jubiläumswanderung vom 15. Mai erfolgte auf derselben Route wie die allererste Wanderung vom 21. Mai 1976.  

1988
Der erste Obmann Rudolf Bolliger wird nach 11 Jahren durch Hans Suter abgelöst.
Die Mitgliederzahl ist auf 175 gestiegen.

1989
Ein besonderes Bauwerk wurde verwirklicht. Eine Wasserleitung wurde auf das Chüestellichöpfli gezogen. Die Ortsbürgergemeinde Schöftland besass seit Jahren zwischen Böhler und Hochwacht ein nicht benutztes Reservoir mit 4 m3 Inhalt. Zwischen dieser Wasserfassung und dem Chüestellichöpfli liegt eine Distanz von 1'650 m bei ca. 60 m Gefälle und 50 m Steigung.  Im September konnte mit dem Leitungsbau begonnen werden. Der 70 cm tiefe Graben wurde auf eine Distanz von ca.1'300 m maschinell mit einer Grabenfräse ausgehoben, während die restlichen 350 m durch die Senioren in Handarbeit gegraben wurden. In diesen Graben wurde ein Polyäthylinrohr verlegt. Seit dem 15. November 89 sprudelt fliessendes Wasser auf dem Chüestellichöpfli.

1993
In diesem Jahr startete eine neue Tätigkeit der Seniorenvereinigung. Um den Mitgliedern zu ermöglichen sich selbst zu verpflegen, wurde ein erster Kochkurs mit 12 Teilnehmern erfolgreich durchgeführt. Wegen des grossen Interesses wurde rasch ein zweiter Kurs organisiert.

1996
Hans Suter trat nach 8 Jahren als Obmann zurück und Franz Blättler übernahm dieses Amt.
Nach 20 Jahren Seniorenvereinigung wurde die Jubiläumswanderung auf derselben Route wie die allererste Wanderung 1976 durchgeführt.

2005
Da immer mehr Mitglieder aus den umliegenden Gemeinden teilnehmen, wird die Gruppierung in «Seniorenvereinigung Schöftland und Umgebung» umbenannt. Die Mitgliederzahlzahl ist inzwischen bei 194 angelangt.

2006
Nach Franz Blättler übernimmt Othmar Villiger das Amt des Obmannes. An der Jahres-versammlung wird er mit folgenden Worten vorgestellt: Er ist jung und aufgeschlossen und bringt aufgrund seiner bisherigen Tätigkeit beste Voraussetzungen mit für dieses Amt. Die Mitgliederzahl übersteigt mit 207 zum ersten Mal die Anzahl von 200. 30 Jahre nach der Gründung wird die Jubiläumsreise als Familienausflug zusammen mit den Frauen mit einer Reise zum Schwarzsee durchgeführt.

2007
Im Mai findet zusammen mit Mitgliedern des Gemeinnützigen Frauenvereins ein Handy-Kurs für Mitglieder statt. 13 Personen haben daran teilgenommen.

2011
Der Jahresausflug mit der Dampfbahn auf der Furkastrecke hat zu einem überraschenden Interesse geführt. 168 Personen wollten teilnehmen, aber die Bahn konnte uns nur 120 Plätze reservieren. So mussten die Organisatoren einigen Mitgliedern absagen. Immerhin waren einige Interessenten bereit, mit dem Car über die Furka auf die Grimsel zu fahren. Nach 10 Jahren mit Fr. 10.-- wird der Jahresbeitrag auf Fr. 20.-- erhöht.

2013
Unter der Leitung von Othmar Villiger nahm die Seniorenvereinigung am Wettbewerb «Stiftung Generation Plus» teil. Der grosse Aufwand wurde nur teilweise belohnt. Von 28 Teilnehmern schaffte es unser Projekt in die Endauswahl. Leider reichte es aber nicht zum Sieg. Erstmals erreichte die Anzahl Mitglieder die Zahl von 300.

2015
Nach neun Jahren tritt Othmar Villiger als Obmann zurück.
Die Nachfolge tritt per Anfang 2015 Benno Beck an.

2016
Die Jubiläumswanderung 40 Jahre Seniorenvereinigung führte uns in einer 2-Tage-Wanderung in den Schwarzwald. 50 Teilnehmer genossen bei Traumwetter die Stadt Freiburg, den Feldberg mit einer Wanderung und den Übernachtungsort Bad Dürrheim. Am zweiten Tag durchwanderten die Senioren die Wutachschlucht und besuchten den Rheinfall.
Unser Partnerverein Gemeinnütziger Frauenverein Schöftland feierte im Jahr 2016 das Jubiläum des 111-jährigen Bestehens. Zu diesem Anlass wurde eine Theateraufführung im Schlosshof Schöftland geplant. Für die Aufstellung und den Abbau der Tribüne halfen 14 Senioren drei Tage lang mit. Auch als Schauspieler und Statisten waren einige Mitglieder der Seniorenvereinigung aktiv. Für diesen Einsatz wurde unsere Kasse von den Organisatoren grosszügig aufgebessert.

2018
Da die alte Brücke am Liebespfad morsch geworden war, haben wir diese im Herbst 2018 ersetzt. Eine Gruppe von acht kräftigen Senioren hat in weniger als einem Tag die alte Brücke demontiert und durch die von Hochuli Holzbau neu konstruierte ersetzt. Die Materialkosten wurden von der Bürgergemeinde Schöftland gesponsert

2020
Zum ersten Mal in seiner 44-jährigen Geschichte muss die Seniorenvereinigung alle Aktivitäten für 13 lange Wochen einstellen. Grund für diese Auszeit war die Corona-Pandemie.

2021
Wie im vergangenen Jahr waren unsere Aktivitäten stark eingeschränkt. Weder die Jahresversammlung noch der Theaternachmittag und der Chlaushöck konnten durchgeführt werden.